Donnerstag, 30. November 2017

Der letzte Novembertag

Der letzte Novembertag ist heute auch der Tag für die Monatscollage, die Birgitt immer sammelt. Für diese Idee, einmal im Monat zurückzublicken auf das Gewesene, danke ich ihr von Herzen, denn oftmals habe ich längst vergessen, was am Anfang des Monats war. So auch diesmal.


Es war meinem Hirn längsts entfallen, dass wir gleich zu Beginn des Monats in Bad Frankenhausen waren, das "Elefantenklo", wie das Panoramamuseum mit Tübkes monumentalem Bauernkriegsgemälde im Volksmund heißt, besucht und den Schiefen Turm besichtigt haben. Dieser Turm steht schiefer als der in Pisa und gilt als der höchste schiefe Turm der Welt. Damit er nicht irgendwann umkippt, wurde er aufwendig abgestützt.
Im Großen Garten in Dresden waren wir auch. Von dort stammt das kleine Mitbringsel an der Hand.
Auf dem Flohmarkt, dem letzten dieses Jahres hier, habe ich nichts gefunden, das ich gewollt hätte, nur ein paar Fotos gemacht.
Wir haben den letzten Mangold geerntet, ich habe die Tochter um ihre Steckrüben beneidet - meine sind nichts geworden - und habe die Daumen gedrückt, dass der Tochter Tomaten bis zum ersten Frost noch reifen - hat aber nichts geholfen.
Ich habe die Vögel im Garten des Altenteils beobachtet und mit der Tochter die wilden Komposte am Rande des Dorfes abgeklappert und dort nicht nur Grün vom Heckenschnitt für die Adventsdeko gefunden, sondern auch Dahlien und allerlei entsorgte Stauden.
Der Balkon ist eingewintert und ich habe nun wieder das Leuchten meiner Winterkerze vor dem Fenster.
Und wir sind viele Male den gleichen Weg gegangen: durch den Wald zum See und zurück über die feuchten Wiesen. Was war ich froh, als der Gatte vorhin den Vorschlag machte, wir könnten ja mal wieder zur alten Kiesgrube fahren. 
Da ja nun heute der letzte Novembertag ist, hänge ich die Fotos einfach an. Aber Vorsicht: Bilderflut.


Nein, das ist nicht der Weg, den wir gefahren sind. Ab hier sind wir gelaufen.


Als die Enkelkinder noch klein waren, waren wir sehr oft hier.


Es ist ein wunderbarer Spielplatz.


Nicht nur für Biker. Auch für Kinder jeden Alters.


Erst mühsam hinaufkraxeln und dann runter - rennen, rutschen, rollen. Der Wahnsinn.


Von oben hat man einen weiten Blick über die Wälder.


Doch der Blick von unten hat uns heute gereicht.






Am Tümpel vorbei, der eine hauchdünne Eisschicht trug, ging es zurück zum Auto.



Es dämmerte bereits und die ersten Nebel stiegen auf.
Ach, ein feiner letzter Novmebertag war das. Ich hoffe, Euer Tag war auch gut.
Morgen können wir die ersten Türchen unserer Adventskalender öffnen. Ich freue mich schon darauf. Es liegen schon ganz viele Umschläge hier.
Euch allen einen geruhsamen Abend
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Hach...habe ich ihn doch glatt erkannt...den „Großen Garten“...;-). Schöne Bilder hast du mitgebracht vom letzten Tag. Hab eine schöne Adventszeit! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Offensichtlich bei euch eher ein Tag fürs Draußensein als bei uns.
    Schöne Collage!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Super liebe Katala,
    jetzt dachte ich, du hast eine Puppe zu Weihnachten gekauft o.ä.

    Diese Kiesgrube, das würde mir so gut gefallen. Ja doch, ein schöner Spielplatz. Hab einen wunderschönen 1. Dezemberfreitag.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  4. so eine schöne bilderflut - besonders toll das letzte spiegelfoto! ich mag diese wilden landschaften ehemaliger sand- und kiesgruben. besonders dann, wenn sie zum naturschutzgebiet werden. wir haben hier auch so einige in der nähe.
    dein november sieht recht bunt aus! nach bad frankenhausen wollen wir auch schon lange mal, nur leider ist es für einen tagesausflug recht weit von uns entfernt.
    liebe grüße und eine schöne adventszeit,
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Also diese Sandlandschaft ist ja der Hit! Ich glaube, meine Kinder hätten sich da andauernd rumgetrieben, wenn wir das gleich in der Nähe hätten. Ich seh's vor mir, wie man sich die Berge runter rollen lässt :-)
    Im Elefantenklo war ich auch schon. Tübke kann man finden wie man will, aber mich hat das riesige Panorama doch sehr beeindruckt damals...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Katala,
    heute schon ist der November Vergangenheit. Deine Collage ist wunderschön und in die Sandlandschaft bin ich dir gern gefolgt. Ein wunderschöner Platz!
    Einen guten Start in das erste Dezemberwochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  7. Eine feine Collage von einem freundlichen November, so scheint es.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Katala,
    Deine Novembercollage gefällt mir sehr gut, auhc die Bilder von dem riesig großen Sandhügel-Spielplatz! Ach, da kribbelt das Kind in mir *lach*
    Hab noch einen schönen Tag und ein gemütliches, lichterfülltes erstes Advents-Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. ...die Zeit vergeht nicht nur so schnell, liebe Katala,
    es passiert auch so viel, da geht das eine oder andere schon mal in der Erinnerung verloren...ich habe eine feste Sammelstelle hier, wo ich für die Monatscollage sammle, und schaue auch immer noch den Blog und Instagram durch...ja da komme ich auch manchmal ins Staunen...eine schöne Collage hast du gemacht, die von einem abwechslungsreichen Monat erzählt...ich wäre froh, einen Spazierweg zu einem See zu haben...den gibt es hier in der Nähe leider nicht...selbst zum Rhein ist es für eine Runde zu weit...die Sandgrube ist aber auch toll, da würde ich gerne den Radprofis mal zuschauen, das sieht bestimmt toll aus...

    wünsche dir ein schönes 1. Adventwochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.