Montag, 8. Mai 2017

Mutterlos

Der Kinder Gänse haben gebrütet. Drei Damen saßen auf Eiern. Als die ersten  Gössel geschlüpft waren, war's für alle Damen ein ausreichendes Ergebnis. Weiterbrüten? Wozu?
Fünf Gössel haben nun drei Mütter. Die verlassenen Eier kamen in den Brutkasten.


In der vorigen Woche sind die nächsten vier Gössel geschlüpft und die haben nun gar keine Mama. Nur nachts nimmt sich eine der Gänse ihrer an.


Tagsüber tapern sie alleine über den Hof.


Hat niemand Zeit, sie zu bewachen, sammelt sie die Tochter ein...


...und sie kommen an einen sonnigen Platz in einen Käfig .


Wird es Abend und die die Sonne ist weg, suchen sie nach einem warmen Schlafplatz. Sie beginnen mit ihrem Müdigkeitssingsang, doch die Nachtmama hört es nicht. Da nehmen sie erst einmal, was sich ihnen bietet:


Das Bein der Enkeltochter...


...und noch lieber meinen Schoß.

Euch allen eine schöne Woche
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Also das ist soooo niedlich! Ich könnte gleich durch den Bildschirm knuddeln.
    Wie schön, dass die Kleinen menschliche Wärme bekommen.
    Herrlich, so aufwachsen zu können - als Gans und als Kind (und auch als Großmutter).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja herzallerliebst. Ich könnte auch nicht widerstehen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Lieb Katala,
    gut, daß ihr die Gänseküken so gut versorgen könnt! Sie sind zu süß, ihc könnte ihnen auch nicht widerstehen :O)
    Hab noch einen gemütlichen Restmontag und eine schöne Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie niedlich! Ja, da fühlen sie sich wohl und Du bist nun wohl die Mama ... schön. Lieben Gruß von Cosmee

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katala,
    ei, wie sind die aber auch goldig! Die könnte ich auch stundenlang beobachten.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Auch Gänse können Rabenmütter sein... wie gut, wenn man tierliebe Enkeltöchter hat. :-)
    Liebe Montagsgrüße und eine gute Woche!
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. in die zarten wesen muss man sich ja verlieben! gut, dass sie gute adoptivmütter haben!! ich würde ja gerne mithelfen...
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katala,
    sind die goldig und so schön fotografiert.

    Ich bin ja selbst eine Gans und würde mich der Kleinen gerne auch annehmen.

    Ich liebe Gänse und ich habe hier beim Schafnachbarn ja auch sehr einige Gänse. Gertrud ist leider verstorben, die war aber auch schon sehr alt.

    Sie leben hier und freuen sich darüber und werden nicht verspeist.

    Mit lieben Grüßen Eva
    ach sind sie süß.

    AntwortenLöschen
  9. Hach da geht mir das Herz über. Die süssen Kleinen, gerne dürften sie den ganzen Tag an mich kuscheln (falls die Hunde sie gewähren ließen). Zu herzallerliebst die kleinen gelben Flauschis. Ich wünsche trotz allen Unbills ein gutes Gedeihen. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  10. Das geht mir echt ans Herz.
    Ach ja manche Mamas ....
    Wir haben schon 4 Monate ein kleines Menschlein hier. Ähnliches Schicksal wie Deine Küken...
    Die Fotos sind soooo lieb und wunderschön
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Eure Gänsekinder sind ja sowas von süß, ein so schöner Beitrag! Das schönste Foto ist das, wo sie im Pullover sitzen... überhaupt hast du ganz tolle Aufnahmen gemacht! Vielleicht hat ja inzwischen eine der Gänsefrauen die Kleinen doch noch adoptiert....
    Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.