Mittwoch, 9. November 2016

Schweden - Meer

Auf nüchternen Magen die Nachrichten heute früh. Ich hätte kotzen mögen.
Doch was bringt es, die Wenns und Aber zu diskutieren? Erst einmal nichts.

Also habe ich mich heute endlich an den Computer gesetzt und die 337 Fotos vom ersten Tag unseres Schwedenurlaubs durchgeschaut. Das hat meine Laune wieder etwas gehoben.





Angefangen beim kleinen Hafen in Brantevik sind wir am ersten Tag in Schweden nur am Meer entlanggefahren und waren rund um Simrishamn an jedem Strand , den wir finden konnten.











Am Abend waren wir gründlich durchgepustet. In der Nacht dann wurde der Wind immer stärker. Er rüttelte an Türen und Fenstern, pfiff durch jede Ritze und kugelte Mülltonnen durch den Ort. Und dazu das Donnern der Brandung  - eine wunderbare Einschlafmusik.

Was wir noch so alles im Urlaub getrieben haben, erzähle ich beim nächsten Mal.

Euch alle einen schönen Abend
Lieben Gruß
Katala

Donnerstag, 3. November 2016

Der Oktober

Stürmisch war der Oktober und regnerisch. Nur selten ließ sich die Sonne mal blicken. Das herrlich bunte Herbstlaub war meist in Grau gehüllt. Aber wir haben uns unseren Schwedenurlaub davon nicht vermiesen lassen.
Schon die Überfahrt nach Trelleborg war etwas holperig. Doch das war erst der Anfang. Am nächsten Morgen tobte das Meer. Von diesen riesigen Wellen war ich derart fasziniert, dass ich den Finger nicht vom Kameraauslöser nehmen konnte. 300 Fotos am ersten Tag. Und noch viele weitere. Die muss ich noch alle durchsehen, habe nur schnell von jedem etwas für die Monatscollage herausgesucht, die Birgitt immer sammelt, denn wenigstens die will ich nicht verpassen.


Der Urlaub war so schön - trotz Wind, trotz Regen. Fast jeden Tag waren wir am Meer, haben allerlei buntes Strandgut gefunden, aber nicht einen einzigen Bernstein - wie auch, das Wasser ist noch  nicht kalt genug.
Und wir waren viel unterwegs, haben die Burg Glimmingehus besichtigt, das Apfelbild in Kivik bestaunt, die Schiffssetzung "Ales Stenar"  besucht und wir sind durch die schönen kleinen Straßen von Ystad gebummelt.
Wie immer war der Urlaub viel zu kurz. Ich hätte liebend gerne noch viele weitere Tagen bei Wind und Wetter am Meer verbracht. Doch so konnte ich wenigstens vor dem ersten Frost meine beiden Kürbisse ernten und sie erst einmal auf dem Küchentisch verdekoriert (die letzten Bohnen zu ernten, habe ich nicht mehr geschafft, die sind nun leider hin). 
Meinem Schwedenschal aus schwedischer Wolle fehlt nur noch das eine Knäuel, dann ist er fertig und der Winter kann kommen.
Nur mit den leckeren Äpfeln vom Feldrand wird eng dieses Jahr. Die sind schon fast alle. Wir hätten doch die Äpfel mitnehmen sollen, die vom Nachbargrundstück in den Garten unseres kleinen Fer.ienhauses in Schweden gefallen waren. Es hätte bestimmt niemanden gestört, denn bei Nachbars wohnten nur Zeitschaltuhren.

Bei meinem 12tel Blick habe ich das bunte Laub verpaßt.

30. Oktober 2016, 15.27 Uhr

Der vordere Baum ist schon komplett kahl und der hintere trägt auch nur noch wenige Blätter. Aber die Weide links lieferte ein bisschen Herbstbunt für das Foto und der viele Regen gab der Wiese noch einmal ein sattes Grün.


Im November werde ich mich wieder öfter hier melden  Ich werde Euch mit unendlich vielen Bildern vom Meer quälen und auch die Posts nachholen, die ich hier irgendwann einmal angekündigt habe.
Doch jetzt packe ich erst einmal meine Taschen, denn morgen früh geht es zum jährlichen Ball. Ein Wochenende durchtanzen. Toll. Nur ein Ballkleid habe ich immer noch nicht. Vielleicht im nächsten Jahr.

Euch allen eine schöne Restwoche und ein schönes Wochenende
Lieben Gruß
Katala