Mittwoch, 9. November 2016

Schweden - Meer

Auf nüchternen Magen die Nachrichten heute früh. Ich hätte kotzen mögen.
Doch was bringt es, die Wenns und Aber zu diskutieren? Erst einmal nichts.

Also habe ich mich heute endlich an den Computer gesetzt und die 337 Fotos vom ersten Tag unseres Schwedenurlaubs durchgeschaut. Das hat meine Laune wieder etwas gehoben.





Angefangen beim kleinen Hafen in Brantevik sind wir am ersten Tag in Schweden nur am Meer entlanggefahren und waren rund um Simrishamn an jedem Strand , den wir finden konnten.











Am Abend waren wir gründlich durchgepustet. In der Nacht dann wurde der Wind immer stärker. Er rüttelte an Türen und Fenstern, pfiff durch jede Ritze und kugelte Mülltonnen durch den Ort. Und dazu das Donnern der Brandung  - eine wunderbare Einschlafmusik.

Was wir noch so alles im Urlaub getrieben haben, erzähle ich beim nächsten Mal.

Euch alle einen schönen Abend
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Tolles Bilder hast du gemacht, das ist ja gewaltig.
    Nein k.... muß ich jetzt nicht, ich war so enttäuscht, aber es ist nun mal so und man muß sich damit abfinden und abwarten und man kann es nun mal nicht ändern.

    Meine Meinung von Amerikanern, ich habe mich nicht getäuscht.

    Lieben Gruß Eva
    die nie wieder nach Amerika geht.

    AntwortenLöschen
  2. Nummer vier gefällt mir am besten.
    Wer braucht schon zahmes Meer, wenn man BRANDUNG haben kann.
    Die Amerikaner darf man jetzt echt nicht alle über einen Kamm scheren und es gibt dort viele enttäuschte Menschen, die sich von Stammtischparolen haben einwickeln lassen.
    Wir wollen auch nicht als die Deutschen gesehen werden, die einmal einen gewissen Herrn groß gemacht haben.
    Auch von der Wahl geschockt,
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Welch faszinierendes Wellenschauspiel! Die offene See hat Gewalt dort unten in Ystad. Wir sind durch die vielen Schäreninseln vor solchen Wellen geschützt. Aber schön anzusehen und zu hören ist es, das stimmt und lieblicher als Smaland ist die Landschaft allemal. Mir gefällt es sehr und ich freu mich immer, wenn wir sie durchfahren, es ist ein lichteres, leichteres Gefühl.

    Lieben Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Katala,
    was für schöne Fotos, da sieht man so richtig was für eine Kraft das Meer hat. Wenn ich solche Fotos sehe dann muss ich immer dan "Das Meer" von R.Mey denken. Da heißt es"... und wir brauchen das Meer, doch das Meer braucht uns nicht!" Da steht man davor ganz klein und winzig und kann stundenlang diesem Tosen und Rauschen lauschen. Oh, reimt sich sogar!

    Magst Du beim Adventskalender noch mitmache? Jemand musste leider absagen und nun wäre wieder ein Plätzcheen frei.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. ihr habt ja wirklich eine prächtige ostsee erlebt! schön, dass mich diese wilden wellen ein wenig vom gruseligen weltgeschehen ablenken. ich guck sie mir gleich nochmal an!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  6. ...ganz schön stürmisch, liebe Katala,
    es sind tolle Bilder, die eine einmalig schöne Stimmung spiegeln,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Meine Stimmung haben die Bilder auch gleich angehoben. Diese hohen Wellen - Wahnsinn und herrlich!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Traumhaft schöne Bilder...ich kann das Meer riechen und hören Wunderbar.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  9. Deine stürmischen Ostseewellen haben mich ordentlich durchgelüftet nach diesem Tag! Danke! Hast du gut gemacht, dich damit zu beschäftigen...

    Zum amerikanischen Desaster:
    Erstens: We shall overcome!
    Zweitens: Das Bedürfnis vieler Menschen scheint momentan sehr groß zu sein, auf eine heiße Herdplatte fassen zu müssen, um zu Erkenntnissen zu kommen. Hoffen wir nur, dass es ihnen nicht so geht wie weiland unseren Altvorderen 1930 oder den "Demokrativerteidigerrn" zur Zeit in der Türkei.
    Drittens: Wir müssen uns zusammen tun, um ähnliche Umbauten unserer Gesellschaft im nächsten Jahr entgegen zu treten!

    Mir hat das Verfassen eines Beitrags für meinen Sonntagspost sehr geholfen.
    Eine gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. So wunderbar, da bin ich auf die Fortsetzung gespannt. Eine sehr gute Ablenkung, da spürt man die Wucht der Brandung.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbare, beeindruckende und faszinierende Schweden-Meer-Bilder sind das, liebe Katala! Danke dafür.
    Hab einen schönen Tag,
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  12. Ach Katala....was für herrliche stimmungsvolle Fotos! Die kann ich gerade gut gebrauchen...das beginnende Winterwetter schlägt mir auf´s Gemüt...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. Was für wunderbare Meeresbilder, so stürmisch, so wild. Das lenkt tatsächlich ein bisschen ab. Die Natur ist eine Konstante.
    LG, Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Das sind Bilder nach meinem Geschmack. Könnte man doch einen gewissen Typen einfach in die Fluten schmeißen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  15. berührend schöne Fotos! Die kann man ja ewig anschauen - irgendwann hört man sogar die Brandung.
    Über die Urlaubspost haben wir uns so sehr geefreut - dass Ihr an uns gedacht habt!
    Naja, und der Rest hat mich auch nicht begeistert, aber was hilft es.
    Ganz liebe Grüße an Dich und Deinen Schatz

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.