Freitag, 15. Juli 2016

Die Bücher und ich - 25 Fakten

Als ich gestern von dieser Aktion bei Ingrid, bei Astrid und bei Mano las, fand ich sie so spannend, dass ich mich sofort an diesen Post setzte.


 Hier meine 25 Fakten über Bücher und mich:
  1. Ich bin zwischen Wänden voller Bücher aufgewachsen.
  2. Wann ich zu lesen begann, weiß ich nicht mehr, aber es war nicht sonderlich früh.
  3. Ich weiß auch nicht mehr, was meine ersten Bücher waren. Ich weiß nur noch, dass ich Märchen furchtbar langweilig fand. Abenteuerromane waren mir lieber.
  4. Ich durfte lesen, was ich wollte und so las ich sehr früh Erwachsenenliteratur.
  5. Das einzige Buch, das ich heimlich las, war "Das Weib bei den Naturvölkern". Ich fand es ganz unten in der Bettentruhe bei meiner Großmutter.
  6. Ich las auch als Kind schon gerne Sachbücher. Wenn mich ein Thema interessierte, las ich alles, was ich dazu bekommen konnte. Einige Jahre waren das der Zirkus und die Raubtierdressur.
  7. Als Kind las ich auch Biografien, wenn sie zum Thema passten. Meine Helden waren Otto Sailer-Jackson und Grock - ich konnte mich ewig nicht entscheiden, ob ich lieber Dompteur oder Clown werde wollte. 
  8. Mit Anfang Zwanzig war ich süchtig nach Büchern. Ich saß tagelang und las. Bis zum Exzess. Alle lebensnotwendigen Verrichtungen verkamen zur Nebensache.Das legte sich erst, als meine Tochter geboren wurde.
  9. Ich lese noch immer jeden Tag, wenigstens vor dem Einschlafen. Ohne vorher etwas gelesen zu haben, kann ich nicht einschlafen.
  10. Im Bett lese ich inzwischen am liebsten E-Books. Das ist bequemer.
  11. Ich habe erst sehr spät angefangen, Krimis zu lesen. Ich hielt sie für schlechte Literatur. Eines Abends - ich war bestimmt schon fast 30 - saß ich vor einem Stapel Bücher meiner Mutter. Es waren alles Krimis. Wahllos griff ich mir einen von Agatha Christie, las ihn an und stand erst wieder auf, als ich ihn  ausgelesen hatte. Ich nahm mir einen zweiten Krimi von ihr und ging damit zu Bett. Was war ich borniert gewesen.
  12.  Seither lese ich viele Krimis. Ich liebe Fred Vargas und ich mag schwedische Krimis.
  13. Ich mag keine Fantasy-Literatur, außer sie ist für Kinder. Harry Potter habe ich verschlungen.
  14. Ich lese gerne Kinder- und Jugendbücher. Jetzt wahrscheinlich lieber als als Kind.
  15. Ich liebe Bilderbücher, vor allem Kunstbände.
  16. Mit Lyrik stehe ich auf Kriegsfuß.
  17. Ich mag keine Literaturverfilmungen, wenn ich das Buch kenne. Es sind nie meine Bilder.
  18. Ich habe kein Lieblingsbuch, keinen Lieblingsschriftsteller und auch keine Lieblingsepoche.
  19. Bücher müssen spannend und gut geschrieben sein. Das gilt für mich auch für Sach-und Fachliteratur.
  20. Ich habe keine Listen. Was ich als nächstes lesen werde, entscheidet meist der Zufall.
  21. Wenn mir ein Autor zusagt, lese ich oft mehrere Bücher von ihm hintereinander.
  22. Wenn ich jedoch nicht über die ersten 10 Seiten komme, ohne mich zu langweilen, lege ich das Buch beiseite.
  23. Für alles, was meine Hobbys betrifft, kaufe ich keine Bücher mehr, da ziehe ich mir lieber alle Informationen aus dem Internet.
  24. Ich habe viel zu viele Bücher. Die meisten werde ich nie wieder lesen, kann sie aber auch nicht wegschmeißen.
  25. Bücher haben für mich keinen dekorativen Wert. Den Großteil meiner Bücher habe ich in eine Kammer verbannt. 
Das war gar nicht so einfach mit den 25 Fakten. Die Schwierigkeit bestand im Weglassen.
Nun bin ich gespannt, wer noch alles mitmacht.

Bisherige Teilnehmer:
Kunterbuntes Allerlei
Le monde de kitchi 
Manos Welt
Frau Rotkraut
Heute macht der Himmel blau
Holunder

Euch allen einen schönen Restabend und ein schönes Wochenende
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Das war sehr spannend zu lesen...und gleich fallen einem wieder eigene Fakten ein, die man noch gar nicht erwähnt hat...Ich bin auch kein großer Fan von Lyrik, Aphorismen dagegen mag ich sehr und habe in meiner Jugend regelrecht Bücher dazu gesammelt...;-). Meinen ersten Krimi habe ich mit ca. 13 Jahren gelesen, der Vater einer Freundin hatte mich dazu angestiftet. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katala,
    das war auch spannend zu lesen. Ich werde morgen mal meine 25 Fakten posten. Ja, die Schwierigkeit bestand für mich auch im Weglassen.

    Doch Lyrik mag ich, es kommt immer drauf an und Krimis mag ich gar nicht.

    Ich lese in den meisten Dingen Bücher, die mich weiterbringen und aus denen ich auch etwas über die Vergangenheit lerne.

    Aber es gab auch Bücher aus der Bücherwand meines Vaters, die ich heimlich gelesen habe, wenn er unterwegs war.

    Lieben Gruß Eva
    die dir ein schönes Wochenende wünscht.

    AntwortenLöschen
  3. raubtierdressur find ich ja klasse! wie schade, dass du nicht dompteurin geworden bist und hier jetzt leider nicht darüber berichten kannst ;-)! mir sind auch gleich wieder sachen zu mir eingefallen. harry potter hat mir mal einen ätzenden, verregneten winterurlaub auf fehmarn in einer potthässlichen ferienwohnung gerettet. ich habe vier bände hintereinander verschlungen und war 5 tage in einer anderen welt. alle danach hab ich dann nicht mehr gelesen, weil ich fantasy eigentlich gar nicht mag. mit lyrik hab ich mich erst wieder in den letzen zwei jahren angefreundet, und es gibt einiges, was mir sehr gefällt, weil es in ganz wenigen worten präzise situationen und dinge beschreibt.
    ich hatte viel freude, deine fakten zu lesen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Aktion, ich habe alle Beiträge gelesen und viel erkannt. Bei Punkt 9 geht es mir ganz genau wie dir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Am Ende hätte ich auch noch viel mehr schreiben können. Man könnte aus jedem Punkt einen eigenen Bloeintrag machen.
    Fred Vargas mochte ich auch mal sehr, das Skurrile, so typisch Französische. Nur ihr letzter Band hat mir gar nicht gefallen. Die skandinavischen mag ich auch und ich finde, viele sind von literarischer Qualität, wenn ich so an Mankell danke.
    Jugendbücher lese ich auch gerne; die meisten sind richtig gut gemacht. Schade, dass es sowas in meiner Jugend nicht gab ... vielleicht auch zum Glück, sonst hätte ich mit dem Lesen gar nicht mehr aufgehört.

    AntwortenLöschen
  6. Noch gestern Abend im Bett gelesen, aber da ich nach Mitternacht keine Konzentration mehr hatte, kommt der Kommentar jetzt erst. Unkommentiert wollte ich deinen Beitrag nicht lassen, denn ich fand deine Lesebiografie so erfrischend anders als bei den meisten von uns. Das lag offensichtlich auch an deinem ( für mich höchst interessanten ) Umfeld.
    Schön, dass ich das erfahren durfte!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Liebe, schau mal heute bei mir im Blog vorbei.....:-)
      Herzlichst
      Astrid

      Löschen
  8. Auch wieder sehr spannend und interessant.Bei mir hat sich die Schule große Mühe gegeben, mir die Lyrik auszutreiben, aber ich war am Ende stärker...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Och, das ist aber ein schönes Thema!
    Da überleg ich doch glatt auch mitzumachen.
    Deine Antworten sind sehr interessant, spannend
    und kurzweilig!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  10. Das ist schon spannend, wie unterschiedlich das Leben mit Büchern sein kann. Jedenfalls ist das Thema nie langweilig.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. Danke fürs aufschreiben, das hab ich gerne gelesen. Wir ähneln uns beim lesen, habe ich festgestellt.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  12. So schön spannend über deine Büchervorlieben zu lesen.
    Mich hat's zwischenzeitlich auch gepackt und ich habe mitgemacht.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Katala,
    das ist mal eine gute Aktion, da hab' ich gleich mitgemacht. Denn Momentan, weiß ich nicht so recht, was ich schreiben soll...
    Es ist schon interssant wie jeder anders mit dem Thema Bücher umgeht. Meine Eltern haben auch ewig alle Bücher aufgehoben, es gab ihnen so ein heimeliges Gefühl. In den letzten Jahren durften dann die Taschenbücher weiterziehen und nun ist es etwas luftiger geworden. Lesen tun meine Eltern jedoch nicht allzuviel, was mein Bruder und ich nicht so ganz nach vollziehen können. *g* Aber da ist es halt wie bei uns auch verschieden, wir Mädels lesen ständig und schnell, der Mann bruacht vielleicht 12 Bücher im Jahr, der Bursche keins!
    Jeder hat halt andere Vorlieben!
    LG zu Dir, ich geh nun in die Küche, der Bursche jobbt gerade fürs Studium und hat Spätschicht - und bestimmt noch Hunger!
    Manu

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.