Dienstag, 31. Mai 2016

Vorbei ist der Mai

Der Mai war hektisch und das ewige Hin und Her - der Gatte muss operiert werden, der Gatte muss nicht operiert werden - hat mich ganz meschugge gemacht.
Der Gatte muss nicht operiert werden. Gut so.


Schön war er auch, der Mai. Voller Blüten und Düfte. Mit Hitze und nun auch Regen. Mit Matschlilienmalerei und ganz viel  Gänse-, Katzen- und Meisenkino.
Mit der Tochter war ich im Garten. Den Erdbeeren geht's gut und der abgebrochene Apfelbaum - innen komplett hohl - treibt wieder aus.
Im Ahlsdorfer Park haben wir eine riesige Eiche mit Armlängen ausgemessen: Umfang ca sieben Meter. Wie alt der Baum wohl sein mag?
Und ich war in Amsterdam. Dort brüten Blässhühner auf Planken neben den Hausbooten, die ich zu fotografiert vergaß.
Die Collage schicke ich zu Birgitt.

Für Fraukes SchwarzWeissBlick habe ich noch ein paar Fotos aus Amsterdam.


Am letzten Tag sind wir früh noch auf den Turm der Westerkerk gestiegen. Mit seinen 85 Metern ist der "Lange Jan" der höchste Kirchturm der Stadt.


185 Stufen ging es über Wendeltreppen, schmale Stiegen und Leitern hinauf bis zur ersten Aussichtsplattform.


Vorbei an den kleinen Glocken, auf denen wir spielen durften...


...und an der großen Glocke, die noch immer mit einem Seil geläutet wird, an dem wir leider nicht ziehen durften.


Normalerweise bin ich kein großer Freund von Führungen - Audioguides sind mir lieber, da kann ich laufen, wie ich will. Hier war ich jedoch sehr dankbar dafür, dass man den Turm nur in Gruppe besteigen darf. So gab es wenigstens keinen Gegenverkehr.


Nun hätte ich Euch ja gerne noch einen schönen Blick über die alten Dächer von Amsterdam gezeigt, doch es regnete und es war grau und plötzlich fielen mir all die häßlichen neuen Bauten auf, so grau wie das Wetter, und Amsterdam von oben verlor für mich seinen Reiz.


Doch wenn man sich über die Brüstung beugt, kann man entlang der Prinzengracht auf das alte Stadtviertel Jordaan schauen.
Der graue Klotz rechts im Vordergrund ist der moderne Bau des Anne Frank Museums (mehr dazu klick), das seit 1. Mai 2016  ein neues Eintrittssystem hat. Wir hatten natürlich keine Online-Tickets und bis in die Nacht Schlange stehen, wollten wir nicht.
Aber ich wollte es sowieso nicht sehen, dieses Museum. Ich habe ein sehr ambivalentes Verhältnis dazu. Nicht zum Museum selbst, aber zum Umgang mit dem Erbe dieses Mädchens. Wollte man wirklich nur die Erinnerung an ihr Schicksal wachhalten, brauchte es keine Streit ums Urheberrecht. Und mit Anne-Frank-Comics muss man heute wahrscheinlich einfach leben. Ich mag das nicht. Aber vielleicht sehe ich das falsch.
Doch Schluß jetzt mit Amsterdam. Ich muss wieder in den Garten.
Habt noch einen schönen Resttag
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Liebe Katala,
    das war ein wunderschöner Rückblick auf den Mai.
    Es gaben schöne und weniger schöne Augenblicke,
    aber die Freude hat doch überwogen.
    Einen angenehmen Resttag wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katala,
    das freut mich für dich, dass dein Mann nicht operiert werden muß. Dieses Frage steht bei uns auch noch im Raum. Aber da muß es halt doch nochmals geschehen.
    Schöne Schwarz-Weiß-Bilder aus Amsterdam, das kommt schon gut rüber, obwohl ich es in Farbe auch ganz gerne mag.
    Habe einen schönen ABend und ich glaube morgen lesen wir uns.
    :-))

    Ganz lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe etwas vergessen. Ich habe heute im Garten meiner Seniorin blaue Lilien gesehen, allerdings waren sie nicht vermatscht. Ich probiere das jetzt ein wenig anders und bin gespannt.

      Das möchte ich wirklich probieren.

      LIeben Gruß Eva

      Löschen
  3. Ach, ich war im Anne-Frank-Haus noch im vergangenen Jahrhundert. Da hat mich der Blick auf die Kastanie zum Weinen gebracht, angesichts der Vorstellung, dass sie es auch so gesehen hat. Jetzt erscheint mir das Ganze auch eine Nummer zu groß - aber ich muss ja auch nicht mehr hin.
    Gut, dass es für den Mann gut abgegangen ist...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde den Blick vom Turm eigentlich recht nett...ich könnte da ja stundenlang gucken...von so einem Turm...mache ich morgen auf meinem Blog auch, allerdings musstest du mehr Stufen steigen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Ohja. So ein Seil an Glocke, das hätte mich auch zum Ziehen gereizt ;-)

    AntwortenLöschen
  6. So ein Monat, abwechslungsreich mit allem, was das Leben bietet, bunt und grau, shabby und fein. So ist das und man kann sich nicht entziehen, aber man darf den Humor nicht verlieren, der bekanntlich auch "schwarz" sein kann.
    Eindrucksvoll Deine Beschreibung über den Besuch in Amsterdam, das ich voller sehr langer Zeit auch kennenlernen durfte.

    Lieben Gruß vom Waldrand
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Deine Turmbesteigung erinnert mich sehr an unsere mit Lotta letzten Freitag in Freiberg...ich denke, da wird es noch einige Fotos drüber geben....:-) Auch nur ohne Gegenverkehr möglich und der Turmführer ist ein lustiger Mann, dem man auch mal zuhören kann, auch wenn er immer das gleiche erzählt. Für mich wäre es natürlich schöner, wenn ich bei gutem Fotowetter einfach mal alleine hochdürfte, aber ich denke aus einigen sicherheitstechnischen Gründen geht das einfach nicht...versteh ich schon.
    Toll, dass dein Mann nicht zur OP muss,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Dein Mai-Rückblick wirkt bunt und heiter (ich denke mal, die Katz gähnt, ansonsten wäre es vielleicht doch nicht nur heiter :-))
    Die sw-Fotos vom Turm sind toll. Mir sind ja 186 Stufen zu viel, deshalb schaue ich gerne Fotos - sitzend am Schreibtisch....
    Die Entwicklung der letzten Jahre Anne Frank betreffend habe ich auch verfolgt und blieb manchmal ratlos zurück. Würde mich nicht wundern, wenn's darin auch einen Museumsshop gibt, der nicht nur das Buch vertreibt....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. dein rückblick ist genau nach meinen geschmack, mit viel grün und ein paar netten tierchen. da ich noch nie in amsterdam war, kenne ich das museum auch nur vom hörensagen. ich habe auch manchmal den eindruck, dass es bei einigen einrichtungen nur noch ums geld geht und nicht mehr ums informieren. da bleibt mir das wort "boom" im halse stecken...
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Katala,
    ich bin über die liebe Irmi zu Dir gelangt, und es gefällt mir sehr hier! Deine Monatscollage com Mai ist so schön ....und die gähnende Mieze, da hab ich direkt unsere Mieze vor mir gesehen ...die liebt es, mich anzugähnen *grins* ...
    Ich wünsche Dir ein wundervolles und entspanntes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Amsterdam von oben im Regen ist in der Tat ausgeprochen reozlos. Da hat es mir von unten und in der Sonne doch viel besser gefallen ... Schade, dass ihr Regen hattet!

    Ist das nicht seltsam mit den Lost Places? Sie ziehen mich magisch an, stacheln meine Phantasie an und machen mich ein wenig traurig. Und süchtig.

    Ich wünsche dir eine schöne Zeit im Garten, liebe Katala!

    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  12. ...ich hoffe, liebe Katala,
    dem Gatten geht es jetzt wieder richtig gut und es kehrt Ruhe für dich ein...deine Collage erzählt von den schönen Momenten und Dingen, ich freue mich, dass du wieder dabei bist...
    Amsterdam in schwarz-weiß ist interessant, von oben habe ich es mir nicht angeschaut...im Anne-Frank-Museum war ich und es hat mich beeindruckt, von irgendwelchen Querelen weiß ich allerdings nichts,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Toll!
    Du hast viel Schönes erlebt, hoffentlich geht es dem Gatten wieder richtig gut!

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.