Mittwoch, 20. April 2016

Cam Underfoot - Nachbars Katze


Nachbars Katze streift oft durch unseren Garten, latscht über die frische Aussaat, fängt aber auch die Mäuse - hoffe ich zumindest. Neulich jedenfalls saß sie ewig an dieser Stelle und beobachtete irgendetwas.
Ich lag auf der Wiese und beobachtete die Katze. Keine Bewegung. Wie zur Statue erstarrt saß sie da. Vorsichtig robbte ich näher.


Ein strafender Blick traf mich, der soviel besagte wie: Bis hier hierhin und nicht weiter.
Okay.


Sie grübelte noch eine Weile darüber nach, warum diese Dosenöffner (Menschen) immer so lästig sind und einem jeden Spaß verderben wollen.


Dann richtete sie ihre Aufmerksamkeit wieder auf das Fleckchen Wiese vor sich.

Ich blieb noch eine ganze Weile liegen, in der Hoffnung, dass etwas Spannendes passieren könnte. Aber nichts. Die Katze starrte auf die Wiese. Ich starrte auf die Katze.
Als es mir zu langweilig wurde, habe ich mich wieder meinen Beeten gewidmet. Erst der Regen - etwa eine Stunde später - hat uns beide aus dem Garten vertrieben.
Wie lange kann eine Katze auf eine Fleck starren? Das würde mich wirklich interessieren. Hat einer von Euch das mal beobachtet und dabei auf die Uhr geschaut?

Nun wünsche ich Euch noch einen schönen Tag, eine schöne Restwoche, ein schönes Wochenende und einen guten Start in die kommende Woche. Ich bin die nächste Zeit unterwegs. Es wird also ruhig auf dem Blog sein. Eure Beiträge kann ich auch nicht lesen. Ich hole es aber nach, wenn ich wieder am heimischen Computer bin.
Lieben Gruß
Katala

Verlinkt mit
CAM UNDERFOOT bei Siglinde

Kommentare:

  1. "Wie lange kann eine Katze auf eine Fleck starren?"

    Seeeehr lange, liebe Katala! Herr Mautz, seines Zeichens Kater in unserem Hause, oder wie mein Mann sagen würde "Königspascha", hat es mal fertig gebracht und lag über einen Tag an einem Mauseloch - sogar strömender Regen hat ihn nicht verscheuchen können. Am nächsten Tag lagen gleich mehrere Mäuse auf der Fensterbank.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst du kannst du ihn hier mal vorbeischlichen? Uns tanzen die Mäuse auf dem Tisch herum. Hab schon Mausefallen gekauft. Und das alles, weil der Herr K. die Vögel dauerfüttert und die Nachbarn ihre Katzen alle hinter Gittern nur auf den Balkon lassen...
      LG
      Astrid

      Löschen
    2. Das muss vorbeischicken heißen...

      Löschen
    3. Liebe Astrid, sofort, wenn's nicht so weit weg wäre. Der Herr Mautz ist ein unglaublich guter Jäger. Nicht umsonst auch Flurbereiniger genannt. Bevor er da war, tanzten auch die Mäuse hier durch die Gärten. Inzwischen sieht man sie zumindest nicht mehr. Liebe Grüße.

      Löschen
  2. Liebe Katala,
    Katzen beherrschen die hohe Kunst der Geduld geradezu phänomenal, da kann ihnen so schnell keiner etwas vor-bzw. nachmachen.
    Wunderschön sieht er aus, der geduldige Kater!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Laaaange!
    Unsere hat eine elendig lange Geduld. Starrt bis es nichts mehr zu sehen gibt.
    Schöne Bilder,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ja, meine Nachbarkatze ist auch eins meiner liebsten Fotoobjekte. Inzwischen akzeptiert sie mich auch als Dosenöffner in der Urlaubsbetreuung und schaut täglich bei uns vorbei..:-) Mäuse, aber auch leider Vögeljäger.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Fotos! Auch unsere Katze kann sehr, sehr lang warten. Nelli, die Waldkatze (lebt leider nicht mehr) konnte den halben Tag sitzen und starren. Das war manchmal schon unheimlich.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Katzen sind Meister der Konzentration. Menschen können das nicht, aber die Wurst im Kühlschrank läuft auch nicht weg. In meinem Wohnviertel gibt es viele Katzen, die, weil es in einem größeren Umkreis keine Straße gibt, recht sicher leben. Wenn man, wie ich, keine Haustiere hat, ist das schon eine Bereicherung sie so beobachten zu können.

    Lieben Gruß,
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Katzen sind ganz besondere Wesen und sie haben ihre Sprache.
    Eine ganze kann wochenlang an z.B. einem Blatt vorbeigehen, es interessiert sie nicht und dannn....auf einmal wird die Katze aktiv und beutelt das arme Blatt in der Gegend herum. Sie können lange aushalten. Viel länger, als wir Menschen, das ist übrigens eine Glückskatze. Ein so schönes Gesicht, das hast du gut getroffen.

    Ieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  8. Also dieser Blick! Die weiß was sie will. Ich finde diese Geduld sehr cool, wahrscheinlich nimmt sie Dinge wahr, die uns verborgen bleiben. Unser Hund hat heute auch auf der frischen, satt grünen und hohen Wiese auf den Boden gestarrt - so ungefähr 30 Sekunden... Liebe Grüße und ich wünsche dir eine sehr schöne Zeit

    AntwortenLöschen
  9. Ausdauer haben sie...ganz bestimmt. Meine Damen hier sind allerdings nicht ganz so ausdauernd...hängt auf jeden Fall vom Wetter ab...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Unsere Nachbarskatze, eigentlich sind es mehrere, schauen mich ganz komisch an wenn ich mit dem Fotoapparat unterwegs bin. Aber sie sind auch immer wieder vor meiner Kamera. Gerade weil sie so treuherzig schauen können.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Mit dem Blick stellt sie ja wohl klar, wer das Sagen auf der Wiese hat ..
    Und deine Geduld ist ja wohl auch nicht zu verachten
    LG, Christa

    AntwortenLöschen
  12. da zeigst du ein paar besonders schöne Aufnahmen, LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  13. ds ist aber ein sehr interessantes Tier. Mit der Maserung sieht die Katze sehr eigenwillig und interessant aus.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  14. unsere nachbarskatze (halbwild, lebt draußen, sieht fast genau wie deine aus, nur schwanzlos!) scheint da eher hyperaktiv zu sein. sie ist mindestens 12 jahre alt, immer noch sehr scheu und scheint mal schlimmes erlebt zu haben. deshalb ist sie eher immer unruhig unterwegs. da sie aber trotzdem mäuse fängt, muss sie ja auch mal starren! nur gesehen hab ich es noch nie. unsere eigenen katzen konnten das auch prima. sitzen, sitzen, sitzen!
    liebe grüße und eine schöne auszeit!
    mano

    AntwortenLöschen
  15. Ich denke mal, dass sie ein Portal zu einer anderen Dimension entdeckt hat, das sich kurz öffnete. Jetzt wartet die Katze darauf, dass es sich erneut öffnet, damit sie sich auf Zeitreise begeben kann. Vielleicht zu den Pharaonen, wo sie als Göttin verehrt werden wird? Okay, vielleicht war da auch eine Maus... LG mila

    AntwortenLöschen
  16. Oha, die sieht ja aus, wie unsere ehemalige (ist mittlerweile leider nicht mehr am Leben, aber noch immer in guter Erinnerung). Katzen zu fotografieren ist so schwierig, denn die machen alles andere als das, was sie sollen. Sollen sie auf´s Bild, gehen sie weg, sollen sie auf keinen Fall drauf, "helfen" sie, wo sie können und fegen Deko weg oder kommen schnuppern (an der Kamera). Gut, dass du die Geduld für diese Bilder hattest! Sind richtig schön geworden!
    Liebe Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  17. Ich fänd's ja spannender zu wissen, was sie bei und während der Starrerei denkt ;-)
    Tolle CU-Bilder!

    Nicole und du, ihr habt ja recht: Jeder Tag ist schön. Musste mir nur mal wieder vor Augen gehalten werden. Ich hab's auch sofort umgesetzt, bin ja folgsam (manchmal).
    Regen, der wäre wirklich fein. Ausgiebig, jede Nacht, mindestens eine Woche lang. Was könnten wir im Garten wuppen!

    Von Herzen liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  18. Schade das es kein Bild von euch beiden gibt, das hätte ich doch zu gerne gesehen ;)
    Es sind sehr schöne Katzenfotos geworden!
    ♥lich Claudia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Katala,
    danke für deise tollen Fotos, garniert
    mit der schönen Erzählung.
    Einen ruhigen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.