Dienstag, 28. Juli 2015

Ich bin dann mal Gänse hüten

Es ist Urlaub. Die Kinder verreisen ein paar Tage. Ich muss die Gänse hüten.


Sie werden wie immer gleich angelaufen kommen.



Dann schauen sie erst einmal verdutzt. Ich bin ja nicht das übliche Gänseliesel.



Da muss man erst einmal ganz laut schimpfen. Schließlich muss man ja noch immer die Kleinen beschützen, auch wenn sie inzwischen schon fast so groß sind wie die Alten 

Die jungen Gänse sind schrecklich neugierig.


Nichts ist vor ihnen sicher. Nicht einmal die Kamera. Die wird erst einmal neugierig beäugt.




Danach wird der Kameragurt kräftig durchgekaut. Schmeckt aber nicht.



Das T-Shirt wird angeknabbert. Schmeckt auch nicht.



Vielleicht ist ja wenigstens der Knopf genießbar.  Aber nein, auch den kann man nicht fressen.



Nachdem ich einmal rundum angenagt und für nicht verwertbar befunden wurde, haben sich die Gänse wieder getrollt.

Ich mache mich jetzt auf den Weg. Ein paar Tage bei den Gänsen herumhängen. Ich freue mich.

Euch allen einen schönen Tag
Lieben Gruß
Katala

Samstag, 25. Juli 2015

Kurze Auszeit

Eigentlich hatte ich es eilig. Und eigentlich wollte ich nur mal schnell schauen, ob die Kirschpflaumen am Feldrand schon reif sind...

 

Doch dann war da so schönes Licht.



Und ich hatte ausnahmsweise auch mal  die Kamera im Auto.



Da habe ich auf die Eile gepfiffen.



Ich habe mich an den Feldrand gesetzt ...



 ...und ein bisschen geknipst.



Schön war's.



Schön war auch der Himmel. Darum darf er jetz zur "Raumfee".

Euch allen einen schönen Samstag
Lieben Gruß
Katala



P.S.: Die Kirschpflaumen sind übrigens noch quietschgrün...


...und quietschesauer. Sie brauchen noch ein bisschen.

Samstag, 18. Juli 2015

Sommerhimmel

Kein Gewitter. Nichts Dramatisches. Heute habe ich nur ein paar Schönwetterwolken für die Raumfee.






Alle Sonnenblumen schauen in die gleiche Richtung. Alle Sonnenblumen schauen gen Sonnenaufgang. Das ist mir bisher noch nie aufgefallen,



  Am Himmel tummeln sich seltsame Tiere. Weiß jemand Namen für sie?


Auf den Sonnenblumen tummeln sich Insekten. Aber die wollen sich nicht fotografieren lassen. Die düsen davon.

Ich düse jetzt auch davon. Ins Altenteil. Ich habe heute nämlich Gänsedienst. Heute abend schaue ich bei Euch vorbei.

Habt alle einen feinen Restsamstag.
Lieben Gruß
Katala

Freitag, 17. Juli 2015

Freitagsblumen


Heute habe ich auch wieder einmal Blumen für Helgas Sammlung


Frisch vom Feld für Euch.

Habt alle einen schönen Freitag und Sonne auf dem Weg.
Lieben Gruß
Katala

Sonntag, 12. Juli 2015

12 von 12 - Juli 2015

In der letzten Zeit melde ich mich nur noch recht unregelmäßig und heute gleich zweimal. Das liegt am Datum, dem 12. Der Tag für die 12 von 12. Und dann noch ein Sonntag. Da konnte ich nicht widerstehen.
Also los. Zwölf Fotos vom Tag:



Bild 1: Ein Blick in den Himmel. Kein Regen in Sicht. Sehr gut.


Bild 2: Frühmorgentliches Bloggen und Fotografieren und schon mal die ersten Fotos beschauen, bis der Kaffee ausgetrunken ist. Ja, der Schreibtisch müsste auch mal wieder aufgeräumt werden.


Bild 3: Doch der Flohmarkt ruft. Ich liebe Flohmärkte. Von mir aus könnte jedes Wochenende einer sein. Und am meisten mag ich die Händler, die auch Haushaltsauflösungen machen und alles, was keine wirkliche Antiquität ist, gleich in Kisten lassen. Dort entdeckt man die wundersamsten Dinge.


Bild 4: Sind sie nicht wunderschön? So zerspielt, so kaputt, immer wieder zusammengeflickt und weiter geliebt. Als ich sie so sah, hätte ich sie am liebsten gleich adoptiert. Doch zum einen hätte mich der Gatte dann endgültig für verrückt erklärt. Zum anderen hätte ich mich irgendwann sicher vor ihnen gegruselt. Vielleicht führen sie ja ein heimliches nächtliches Leben, à la Stephen King oder noch schlimmer.



Bild  5: Da mir nach den morgentlichen Sommerfrüchten der Sinn nach mehr Frischzeug stand und wir nun einmal unterwegs waren, sind wir gleich noch bis zum Markt in Polen gefahren. Der hat nämlich auch am Sonntag offen. Und was noch besser ist - auch die Supermärkte haben in Polen sonntags geöffnet. Also konnte ich richtig einkaufen. Vor allem ganz viele Marmeladengläser. Das Kind wird schimpfen, hat sie doch ein ganzes Regal voll leerer Gläser im Keller. Das hätte mir aber heute nicht weitergeholfen. Und bis nächstes Wochenende hätten die Beeren nicht durchgehalten.


Bild 6: Alle neuen Dinge abgewaschen.


Bild 7: In einigen Gläsern steckten Aufkleber. Ich habe versucht, herauszufinden, was die Aufschrift heißt. Der Google-Translator meint, "domowa spizamia"  heiße " Startseite spizamia". Das stimmt garantiert nicht. Was es wirklich heißt - keine Ahnung. Ich bilde mir ein, das bedeutet "hausgemacht". Ist aber sicher auch falsch. Kann hier einer helfen?


Bild 8: Während die erste Marmelade abkühlte, die Gerätschaften weichten und die Hände noch ein wenig blaubeerblau waren, mussten die Flohmarktschätze noch einmal begutachtet werden. Diese kleine Eule hat mir der Händler geschenkt. Sie lag ganz versteckt in einer der Kisten.



Bild 9: Eine Tüte voller alter Garne. Ein Superfund. Vor allem, weil ganz viel altes weißes Baumwollgarn dabei ist. Jetzt kann ich nähen bis an mein Lebensende, ohne Nachschub zu brauchen. Den schönen Lumpen gab's gratis dazu.


Bild 10: Inzwischen regnet es und in der Küche ist es so dunkel, dass ich das Licht anmachen muss. Die erste Partie Marmelade ist fertig. Noch die Erdbeeren und dann ist der Vorrat wieder ein bisschen größer. Die Tochter und ich haben nämlich den wilden Ehrgeiz, nur mit selbstgemachter Marmelade übers Jahr zu kommen. Vorzugsweise natürlich mit Früchten aus den eigenen Gärten oder selbst gesammelt. Da das aber noch nicht so ganz klappt, darf auch dazugekauft werden. Hauptsache der Vorrat reicht.


Bild 11: Zeit fürs Abendbrot. Ganz schön spät schon. Also nur etwas Leichtes. Eine von den bunten Tomaten, mit etwas frischem Knoblauch, ein bisschen Salz und Kresse. Dazu ein Butterbrot. Sehr lecker. Da von den Erdbeeren einige übrig waren und im Kühlschrank auch noch eine Handvoll schwarzer Johannisbeeren lagerte, gab's sogar einen Nachtisch.



Bild 12. So, jetzt schicke ich diesen Post zu Caro und den anderen 12 von 12, drehe noch eine Blogrunde und wenn ich dann noch nicht müde bin, setze ich mich noch ein wenig an mein Flickwerk. Doch dazu mehr ein anderes Mal.

Habt alle einen guten Start in die neue Woche.
Lieben Gruß
Katala

Bunt ist die Welt - Sommerfrüchte

Jeden Sonntag gibt Lotta in ihrer Aktion "Bunt ist dieWelt" ein Thema vor. Heute möchte sie von uns Sommerfrüchte sehen und ich habe ein paar, ein paar Sauerkirschen aus dem Garten.




Nun sind sie Marmelade und sehr lecker. Die Küche ist wieder geputzt und ich verschwinde erst einmal auf den Flohmarkt.
Habt alle einen feinen Sonntag. Bis später.
Lieben Gruß
Katala

Samstag, 4. Juli 2015

Gewitter

Eigentlich wollte ich ja nur schnell ein paar Kornblumen pflücken. Doch dann war es so schön. So schön still. Und alle Vögel zwitscherten so vergnügt. Und weil meine Kamera auch "movie" kann, dachte ich, ich zeige Euch mal, wie herrlich es hier ist.
Erster Versuch: Ein Auto rauschte heran und übertönte die Vögel. Sonst kommt hier nie ein Auto.
Zweiter Versuch: Drei Autos rauschten heran. Von den Vögeln war gar nichts mehr zu hören.
Dritter Versuch: Es begann zu regnen. Man hörte nur noch das Aufschlagen der Tropfen auf die Kamera.


Also nichts mit Vogelgezwitscher. 
Aber Fotos für die allsamstägliche Himmelssammlung der Raumfee.




Nach diesem Bild bin ich gerannt. Es war, als hätte es im Himmel einen Deichbruch gegeben.


Bis ich im Auto saß, war ich pitschnass.




Eine Biene hat es auch erwischt. Völlig hilflos schlitterte sie über die Windschutzscheibe. Ein fetter Regentropfen hat sie wohl aus der Luft geschlagen. Für das kleine Tier muss das wie ein Kanonenschuss gewesen sein.
Ich habe sie natürlich gerettet - unter Einsatz von Leib und Leben.
Hach, was bin ich für eine Heldin.

Na gut, vielleicht hätte ich die arme Biene gleich retten und nicht erst noch lange knipsen sollen.
Bin eben doch keine Heldin.
Gehe mich jetzt schämen.

Euch allen ein schönes Wochenende
Lieben Gruß
Katala

P.S.:  Eben habe ich festgestellt, dass keines meiner Programme das Videoformat der Kamera lesen kann. Kann man sich da vielleicht ein Programm aus dem Netz ziehen? Hat da jemand eine Idee? 

Donnerstag, 2. Juli 2015

Monatscollage Juni 2015

Weg ist er, der Juni. Irgendwie vorbeigehuscht. Aber wenigstens für eine Monatscollage für Birgitts Sammlung hat es gereicht, wenn auch wie immer auf den letzten Pfiff.





Eine Fassaden mit merkwürdigen Kugeln entdeckt...

...in der schönen Stadt Torgau mit seinem mächtigen Schloss.

An Gardinentroddeln erfreut...

...in einem wunderschönen kleinen Hotel, Schloß Triestelwitz. Ganz in der Nähe von Torgau.

Die Gänse haben meine heiß und innig geliebte Moosrose gefressen.

Die anderen Rosen haben sie erfreulicherweise verschmäht.

Bei einem Kaffee in Frankfurt/Oder in die Wolken gedöst.

Eine Ausstellung im Museum Junge Kunst besucht.

Wie immer völlig hilflos vor der Modernen Malerei gestanden, mich aber sofort in diese Holzplastik verliebt.


Das also war der Juni. Noch einen Monat und dann ist Urlaub. Tralala.

Euch noch eine schöne Restwoche
Lieben Gruß
Katala