Samstag, 28. März 2015

Jetzt ist schwarz - jetzt ist aus


Der Hergang war bei mir ein wenig anders. Doch schwarz ist er nun auch, mein Computer, und wie's scheint für immer. Rührt sich nicht mehr. Ich hoffe sehr, dass wenigstens die Fotos gerettet werden können. Alle Fotos der letzten fünf Jahre.
Wie kann man auch nur so blöd sein und sie nicht doppelt sichern...
Ich wünsche Euch für alle Fälle schon mal frohe Ostern.
Lieben Gruß
Katala

Dienstag, 24. März 2015

Bunt ist die Welt - Frühling

"Es ist Frühling. Die Natur erwacht." So das Thema letzten Sonntag bei Lottas Aktion "Bunt ist die Welt."

Und die Natur ist erwacht. Fast über Nacht. Überall sprießt und grünt es hier.


Und der Schnittlauch treibt aus. Frühling schlechthin. Denn was gibt es Schöneres an einem Frühlingsmorgen als frischgeschnittenen Schnittlauch auf dem Frühstücksbrot?
Für mich kaum zu toppen.
Habt alle einen schönen Mittwoch.
Lieben Gruß
Katala

Samstag, 21. März 2015

Himmel vom Balkon


Die Sonnenfinsternis zu fotografieren, ist mir so gar nicht gelungen. Nur das Abendrot konnte ich einfangen.
Doch bei der Raumfee, die ja samstags immer Himmelsfotos sammelt, gibt es faszinierende Bilder von der Sonnenfinsternis und sogar einen Film.
Habt alle ein feines Wochenende. Ich bin dann mal weg. Unterwegs ins Altenteil.
Lieben Gruß
Katala

Freitag, 20. März 2015

Blumen, ein Herz und eine Frage


Für Helgas Freitagsblumensammlung gibt es heute noch einmal Schneeglöckchen, wohl die letzten dieses Jahr.


Immer, wenn ich in den vergangenen Wochen ins Altenteil fuhr, habe ich mir einen kleinen Strauß Schneeglöckchen mitgenommen. Da sie unterwegs so üppig wachsen, fiel es nicht einmal auf, dass ich ein paar pflückte. So konnte ich mich an ihnen erfreuen. Ein ganzes Wochenende lang.



Wenn ich bei meinen Werkeleien nicht weiter wusste, habe ich sie angeschaut und dann hatte ich wieder eine Idee. Und ein paar Ideen für kleine Geschenke brauchte ich dringend.

Von meiner Reisetasche voller Lumpen habe ich ja schon berichtet und ich schrieb auch, dass ich Stunden um Stunden im Internet verbrachte, um herauszufinden, was man daraus so alles machen kann. Dabei bin ich auf etwas gestoßen, das mich ungemein fasziniert: Crazy Quilts.

Quelle: Victoria and Albert Museum, London


Quilts waren bislang nicht meine Sache. Quadrate schön gerade aneinandernähen kann ich sowieso nicht und alle Quilts, die ich bisher gesehen hatte, fand ich piefig und langweilig. Dann sah ich diese...

Quelle: Quilt Museum, York

...und plötzlich fand ich lauter schöne Quilts und viele ohne rechte Winkel.

Dass ich sofort ausprobieren musste, ob ich so etwas auch hinbekomme, ist klar.  Natürlich nicht so groß, nur etwas Kleines. Und weil ich sowieso ein Kräuterkissen nähen wollte, habe ich es daran ausprobiert.


Bis hierhin gar nicht so schwer. Und es macht Riesenspaß. Man kann die Stoffe, so wie sie sind, aneinandersetzen, ohne vorher messen zu müssen. Die kleinsten Schnipsel kann man verarbeiten. Von nun an wird kein Stoffitzelchen mehr weggeschmissen, denn irgendwann, und sei's im nächsten Leben, werde ich mir nach dieser Methode eine riesengroße Decke nähen.


Darauf herumsticken kann man auch so nett. Musste natürlich auch gleich geübt werden. Also ein Monogramm gestickt und ein paar Blümchen. Ein Spruch sollte auch noch drauf. Aber wohin nun mit dem "gut"? Also "schlafe" wieder trennen. Learning by doing - passiert mir immer.







Wie sehr die Stiche herumkascheln, sah ich übrigens erst in der Vergrößerung auf dem Foto. Ich brauche dringend eine stärkere Brille.


Und nun die Frage: Kann mir jemand erklären, warum diese Rundung so grauslig beult, obwohl ich den Stoff eingeschnitten habe? Ich bin für jeden Rat dankbar.

Dankbar bin ich Euch auch für die lobende Worte zu meinem vorigen Post. Es freut mich sehr, dass Euch die Karte gefällt.
Ich bin immer ganz unsicher, wenn ich so etwas friemele. Solange ich daran arbeite, macht es einfach nur Spaß. Doch wenn es fertig ist, schaue ich drauf und sehe nur Fehler oder was ich hätte besser machen könne. Kein fishing for compliments. Ist wirklich so.

Habt alle einen guten Start ins Wochenende
Lieben Gruß
Katala

Montag, 16. März 2015

Es ist vollbracht: DIY


 

Am Wochenende habe ich es endlich geschafft, die vor hundert Jahren angekündigte zweite Karte zu basteln. In der Woche hatte ich zu nichts Zeit, nicht einmal zum Bloggen.
Ja, so ist das mit dem Planen. Wie sagte Peter Ustinow doch so schön?
"Planung ist der Versuch, Zufall durch Irrtum zu ersetzen." 
Dieser Versuch zumindest ist mir perfekt gelungen.

Die Karte ist viel weniger perfekt. Auch wenn ich es dieses Mal ruhiger angegangen habe. Perfekt kann ich noch nicht. Perfekt muss ich noch üben.

Doch hier erst einmal die/der/das DIY:



1. Den Scan einer alten Postkarte aus dem Internet herunterladen. Je größer das Bild, desto besser, denn lieber verkleinern als vergrößern müssen.
Es gibt etliche Webseiten, von denen man kostenlos etwas herunterladen darf. Ich habe die Karte von hier.



2. Wenn man mag, kann man im Bildbearbeitungsprogramm schon einmal ein bisschen herumspielen. Ich habe dazu meine Vorlage vom ersten Versuch (klick) benutzt, habe sogar Farben dazu gemalt. Trotzdem sah es dann mit Stoffen ganz anders, um genau zu sein, wieder ziemlich scheußlich aus. Keine Ahnung wieso, was gezeichnet noch ganz putzig scheint, dann mit anderen Materialien nur doof aussieht.
Für das Arbeiten mit einer Vorlage fehlt mir entweder die Vorstellungskraft oder die Erfahrung oder beides. Wem es da ähnlich geht, der überspringe diesen Schritt, denn er ist frustrierend und zudem zeitraubend, und drucke die Karte gleich aus.


3. Weil Druckerpapier ja recht dünn ist, habe ich die Karte mit Sprühkleber auf Packpapier geklebt. Das gibt ihr Stabilität und hält sie trotzdem noch flexibel. Damit der überquellende Kleber nicht auf der Karte landet, habe ich einen Rand stehen lassen.
ACHTUNG: Viele Schichten Zeitung als Unterlage nehmen, am besten auch noch Plastik darunter, denn dieser Kleber saugt sich durch alles durch und hält für die Ewigkeit. Auch an Fingern.


4. Warten, bis der Kleber trocken ist. Bei mir hat sich die Karte durch den Kleber stark verfärbt. Bei Trocknen blasst es aber wieder aus. Bis die Karte halbwegs trocken ist, kann man alles zusammensuchen, was man so findet.
Ich fand: Stoffschnipsel,  Reste von Geschenkpapier, ein paar alte Buchseiten, Knöpfe, Ösen ohne Haken, Papierkordel, eine abgerissene Pappecke von altem Stopfgarn.
Das Schöne an so einer Karte ist, dass man wirklich so ziemlich alles, was klein genug ist, irgendwie darauf unterbringen kann. Der Phantasie und der Resteverwertung sind da wirklich keine Grenzen gesetzt. Und einen wohltönenden Namen hat das Ergebnis dann auch noch:
Mixed Media Card - trara.
Aber weiter nun, die Karte ist halbwegs trocken.


5. Bevor ich mit der Näherei anfing, habe ich alles auf der Karte angeordnet und mit Kleber fixiert. Die Profies machen das sicher schön Schritt für Schritt, alles nacheinander. Ich hatte Angst, dass ich das kein zweites Mal wieder so hinbekomme und habe gleich alles fixiert. Sinnvoller wäre es gewesen, erst die unterste Schicht, also die Stoffe, festzunähen und dann die nächste Schicht aufzutragen und so weiter. Aber, wie schon erwähnt, ich bin kein Bastelprofi und außerdem war der Tag um und das Bett rief. Weiter ging's erst am Sonntag.


6. Nähen und Sticken. Mit der Maschine geht das schnell und einfach, da ist kein großer Unterschied zu Stoff.
Von Hand auf Papier zu Nähen und zu Sticken braucht jedoch viel Zeit, also bei mir. Anders als bei Stoff kann ich die Nadel nicht gleichzeitig ein und wieder ausführen, weil das Material dann doch nicht flexibel genug ist. Jeder Stich wird also in zwei Handgriffe zerlegt. Außerdem kann ich durch die Pappe auch nicht fühlen, wo ich mit der Nadel herauskommen werde. Also muss ich jedes Loch, das ich von unten stechen will, von oben vorstechen. Falsche Stiche ergeben unschöne Löcher. Wenn Stoff über der Pappe ist, geht es noch. Verheerend ist es bei Papier.
Gestickte freundliche Grüße, so wie "Frohe Ostern" zum Beispiel, sollte man sich vorher überlegen, bevor der Stoff auf der Pappe festsitzt. Das spart sehr viel Zeit.


7. Den überstehenden Rand abschneiden und die unansehnliche Rückseite zukleben. Ich habe dafür schweren Bastelkarton genommen und mir eine Klappkarte zurechtgeschnitten. Geklebt habe ich hier mit einem ganz normalen Klebestick.


8. Verschenken.

Mag jemand diese Karte haben?

Lieben Gruß
Katala

Sonntag, 8. März 2015

Wasser

Gefunden auf unserem heutigen Ausflug nach Frankfurt/Oder für Lottas Projekt "Bunt ist die Welt".


Mehr darüber nächste Woche. Ich muss jetzt bügeln.
Kommt alle gut in die neue Woche
Lieben Gruß
Katala

Samstag, 7. März 2015

Es wird Frühling


Der Himmel ist blau, die Luft ist mild, im Wind flattert die erste Wäsche...



 ...und auf dem verlassenen Grundstück blühen überall  Schneeglöckchen, Hunderte.



Jetzt schicke ich noch schnell den Himmel zu Katjas Sammlung und dann bin ich mal weg, draußen.

Habt alle ein wunderbares, sonniges Vorfrühlingswochenende.
Lieben Gruß
Katala






Freitag, 6. März 2015

Freitagstulpen

Draußen heute grau, aber drinnen Farbe. Zur Erheiterung des Gemüts und für Helgas Freitagsblumensammlung.


Tulpen, und davon ganz viele. Als ich neulich einkaufen war, waren sie gerade geliefert worden. Mindestens zehn große Eimer voll. Welche Pracht. Am liebsten hätte ich ja alle mitgenommen...


...denn Tulpen gehören um diese Jahreszeit mit zu meinen absolut liebsten Lieblingsblumen. 



Der Untersetzer, auf dem sie stehen, ist übrigens eines der nicht vernähten Quadrate von meiner Großmutter (siehe hier). Ich hatte es mir eigentlich nur als Muster mitgenommen, damit ich weiß, wie groß ich meine Quadrate häkeln muss...



...doch als Untersetzer macht es sich auch recht gut. Nun bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich es je vernähen werde.

Ich werde darüber nachdenken.

Euch allen einen guten Start ins Wochenende.

Lieben Gruß
Katala

Mittwoch, 4. März 2015

Februar

http://erfreulichkeiten.blogspot.de/p/monatscollagen-2015.html

Ich weiß es ist schon etwas spät für die Monatscollage, die Birgitt jeden letzten Donnerstag sammelt. Aber ich wollte auch einmal teilnehmen.




Habt alle einen schönen Mittwoch.
Lieben Gruß
Katala