Montag, 1. September 2014

"Unsere Lösung - Ihr Problem!"

Das ist falsch? Sollte es eigentlich auch. Ist aber leider die Realität - zumindest wenn man Telekom-Kunde ist.
Aber der Reihe nach:

Als ich aus meinen Offline-Wochenende nach Hause kam, war ich dann auch hier offline. Internet futsch. Gut, wie der gute Gatte nun einmal ist, hat er sich sofort gekümmert. Super Angebot bekommen. Internet in Zukunft doppelt so schnell. Telefonieren auch gleich noch mit übers Interent. Alles viel preiswerter und besser. Na, kann man da nein sagen? Nein. Dass es ein paar Tage dauert - nun ja, man wird es überleben.

Pünktlich zum vereinbarten Termin kam der Anruf auf des guten Gatten Handy, dass die neue Leitung nun geschaltet sei.
Hallelujah!
Und der dazugehörige Rooter oder wie immer dieses Teil heißt? 
Ja, der komme auch in den nächsten Tagen. Bis zum Wochenende sei er bestimmt da.
Aber bis dahin weder Internet noch Telefon.

Freitagnachmittag: kein Päckchen. Zum Glück verfügt der gute Gatte ja über ein Handy.
Also Anruf bei der Telekom. Sehr nette Kundenbetreuerin. Aussage: Nein, vor nächsten Dienstag sei der Rooter bestimmt nicht da.
Der gute Gatte kann's nicht glauben.
Nach zehn Minuten erneuter Anruf bei der Telefkom. Wieder ein sehr netter Kundenbetreuer. Ja, das Päckchen sollte heute gebracht werden, der Postbote hat leider keinen angetroffen. Päckchen liegt jetzt auf der Post.
Wie, keinen angetroffen? Ich hatte extra gewartet, bis das Postauto durch war... Aber egal.

Freitagabend: Telefon geht wieder. Internet geht wieder. Alles innerhalb weniger Minuten.
Ein erneutes Hallelujah.

Froh und vergnügt, setze ich mich also an den Computer. Endlich mal wieder alle Blogs lesen. Ein paar nette Zeilen hinterlassen. Vielleicht auch noch ein paar Freitagsblümchen posten - noch ist Freitag. Aber erst einmal die Mails checken.

Mails? Kein Zugang. Den guten Gatten gefragt. Auch er kam nicht an seine Mails. Also stundenlanges Basteln. Meine Mails waren dann wieder da. Seine nicht. Inzwischen war es schon Samstag.

Erneuter Anruf bei der Telekom: Zwei verschiedene Mailadressen? Nee.

DOCH!

Klärung auf  Sonntag verschoben, denn Telekomfachmannrückruf kam, als wir in den Pilzen waren.

Sonntag: Durch die Umstellung auf das neue Supersondergünstigprima-Angebot wurde die Mailadresse des guten Gatten leider gesperrt. Da könne man nun auch nichts mehr machen, sorry. Aber er könne sich ja jederzeit eine neue Adresse zulegen. Das sei im Preis mit inbegriffen.

Allen, außer den Damen und Herren der Telekom, eine schöne Woche.

Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Liebe Katala,,
    es ist so witzig geschrieben. Ich habe gelacht... Aber klar ist das ärgerlich! SEHR ärgerlich!
    Diesen Anruf hatte ich übrigens auch. Ich dachte: *Och warum nicht?* Habe die nette Dame aber aufgeklärt, daß ich ein altes Bakelit-Telephon mit Wählscheibe benutzte. Schien okay. Ein paar Tage später kamen zwei Briefe der Telekom. Ich lese den Krams ja nicht so gerne, bin sogar über eine neue Telephonnummer dabei gestolpert. Egal, ich wollte die Ankunft des Kästchens (Rooter, wie die Dame mehrmals erklärte ;o)) abwarten und dann weiter sehen. Aber da kam dem schon ein Anruf einer anderen netten Dame zuvor. Das Super-Sonder-Spar-Angebot geht nur, wenn ich mir ein neues Telephon besorge. Na, das wollte ich aber mal so gar nicht!
    Da habe ich wohl Glück gehabt ;o) Dir auch eine schöne Woche und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  2. Ach, da merkt man dann immer, wie sehr man sich schon von dem ganzen Technikkram abhängig gemacht hat. Ich kann mich noch gut an meine computerlosen Tage erinnern oder jetzt im Urlaub, da war praktisch kein Internet. Aber von all den mehr oder weniger kompetenten Vereinen scheint mir die Telekom noch am rührigsten. Da kann man wenigstens noch Menschen erreichen. Es gibt Firmen, da redet man nur noch mit Telefonansagen - gruselig. Hoffentlich ist bald alles wieder so, wie ihr es wollt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Oh...das kommt mir irgendwie bekannt vor...;-). Allerdings hatten wir Probleme auf Arbeit...und das war dann der Supergau...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte einen Hals bis Bottrop gehabt ... Hatte ich auch, als ich zur Telekom gewechselt bin. Wer eigentlich nicht? Und warum tun wir es alle doch wieder????

    Hab's heute auf jeden Fall feiner ;-)

    Liebe Grüße, Frauke

    P. S.: So lieb von dir, dass du mich noch trösten möchtest - aber allein das Wissen, dass du an mich denkst, das macht mich schon LÄCHELN!!!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Katala,
    oje, ich denke da können einige mitreden. Der Mann und die Hotline haben auch mal ewig telefoniert (und nebenher Fußball geschaut und Spielzüge diskutiert), wer weiß wieviel Leute sich da die Finger wund gewählt haben. Wir brauchen auch öfters die Hotline, denn am Ende der Straße ist manchmal auch das Internet am Ende und wird immer langsamer... Dann wird neu durchgestartet und wir freuen uns wieder für ein paar Wochen wie schnell sich doch die Seiten aufbauen...
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Das nenne ich mal Service...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.