Montag, 9. Juni 2014

Rettungsaktion

Gestern nachmittag saß ich von der Hitze erschöpft in meiner kühlen Kammer und plötzlich Lärm: Das Prinzesschen kam auf den Hof gestürmt. Mama! Notfall! Bürgersteig! Hunger! Sterben!  Das waren die Worte, die ich verstand. Dann klappten wieder die Türen und alle waren weg.



Mit drei Vogelbabys kamen sie zurück. Noch so winzig. Die Augen noch geschlossen. Aber was für Vögel sind das? Wir haben ein wenig das Internet durchforstet und tippen auf  Stare. Sind aber nicht sicher.



Zwei Babys haben die Nacht überlebt und sind quietschfidel und ständig hungrig. Was auch immer es für Vögel sind - sie wollen nicht nur Obst, sie brauchen Insekten. Möglichst jede Stunde. Also sind wir vorhin auf die Wiese gezogen, um Grashüpfer zu fangen.
Wie haben wir das als Kinder nur gemacht? In meiner Erinnerung war das ganz leicht.
Sehen. Greifen. Haben.
Aber nix da.
Sehen. Greifen. Gar nichts haben. So ging das vorhin andauend.
Sehr frustrierend und gar nicht gut für die kleinen Vögel.


Inzwischen haben wir aus einem Rest Gaze und ganz viel Draht einen Insektenkescher gebaut. Ein paar Fliegen haben wir damit schon erwischt.Und nun ziehen wir damit auf die Wiese und fangen ganz viele Grashüpfer.

Euch allen schöne Restpfingsten.

Wer ein paar Infos zu den Vogelbabys hat - immer her damit. Wir sind für jeden Tip dankbar.

Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Oh, oh ... das erinnert mich doch sehr an meine eigene Kindheit!!! Na dann hoffe ich mal, das ihr mehr Erfolgt habt! Euer Einsatz ist ja enorm!
    Eine wunderbare Zeit
    Eliabeth

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche Euch alles Glück, daß Ihr die kleinen Piepmätze groß bekommt. Ist bestimmt nicht einfach. Ich habe da gar keinen Tipp :o(
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.