Freitag, 30. Mai 2014

Friday Flowerday

Die ersten Rosen aus dem Garten. Übers Wochenende waren sie aufgeblüht  Als ich am Montagabend in der Dämmerung noch den Garten gießen wollte, habe ich sie entdeckt.


Ich liebe Rosen. Vor allem die historischen und die Englischen Rosen. Sie sind soooo schön. Und sie duften so süss, so warm, so betörend. Ich liebe diesen Duft. Eine Rose ohne Duft ist für mich wie ungewürztes Essen - einfach fad.


Da der gute Gatte an der Wasserversorgung basteln musste - neue Pumpe, super Druck, alte Schläuche und PENG -, hatte ich genügend Zeit, alle zu schneiden.
Was sollen sie im Garten? In der Woche verbringe ich abends vielleicht eine halbe, dreiviertel Stunde darin und dann meist mit der Nase im Unkraut. Außerdem sollte es regnen und Regen mögen diese zarten Blüten so gar nicht.



Die alte Wärmflasche ist übrigens nicht nur verbeult, sie hat leider auch ein kleines Loch. Ich habe das erst bemerkt, als ich sie einmal benutzen wollte und dann statt mit warmen mit nassen Füßen im Bett lag.



Und weil ich mich an diesen Rosen nicht sattsehen kann und jeden Tag ein paar Fotos von ihnen machen musste und mich auch nicht entscheiden konnte, welche der vielen Fotos in den Blog dürfen, folgt jetzt eine Bilderflut.











Einen winzigen Nachteil  haben diese stark duftenden Rosen: Sie halten in der Vase nicht so lange wie ihre geruchslosen Schwestern. Schon gestern begannen die Blüten zu trocknen. Meist sind sie nach fünf Tagen verwelkt. Manche verblassen auch recht schnell, so wie die Reine Victoria, die - auf dem ersten Bild sieht man es noch - eigentlich rosa und nicht cremeweiß ist. Und die meisten historischen Rosen blühen nur einmal im Jahr.



Nun gut, das sind also drei Nachteile. Doch das ist mir egal.
Wie sagte meine Großmutter immer so schön: "Wer das eine will, muss das andere leiden können."
Und ich will den Duft und diese dichtgefüllten kleinen altmodischen Blüten.

Heute früh fielen nun die ersten Blütenblätter ab.Und bevor sie ganz verwelkt sind, schicke ich sie schnell zu Holunderbluetchen und all den anderen Freitagsblumen.

Allen ein schönes Wochenende.
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Liebe Katala,
    ich stimme dir zu. Geruchlose Rosen mag ich auch nicht
    Deine Kompositionen sind wunderschön. Ich schneide auch
    immer ein paar ab.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöne Rosen und eine schöne Kombination
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen
  3. Der Duft ist wirklich ein ganz wichtiger Teil der Rosenfreude, das empfinde ich auch so. Leider kann mein Gärtchen nicht diese Vielfalt bieten wie deiner, beneidenswert!

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Aber sie sind die schönsten Rosen von allen. Lass sie vertrocknen! Ich sammle die Blätter auf meinem großen marokkanischen Tablett zum Potpourri...
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Deine Rosen sind wirklich wunderschön. Herrlich, und auch wenn es nur kurz dauert, sie passen gut in die Vase
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. So tolle Rosen hast du im Garten ??? Wunderschön !!! Ganz herzliche Grüsse, helga

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön ♥♥♥
    liebe grüße,
    sandra

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.