Montag, 20. August 2012

Memento mori oder Vanitas für Arme

Ich glaube, die Hitze zersetzt mir das Gehirn. Und wenn man in diesem Zustand dekoriert, kommt Merkwürdiges dabei heraus.


Es ist mir übrigens erst beim Durchsehen der Bilder aufgefallen, was ich da zusammengebastelt habe. Dabei wollte ich doch nur meine Schlafkammer etwas aufhübschen - sie ist noch immer so klösterlich karg.


Es begann mit dem Rehschädel. Der Rest fügte sich wie von selbst dazu und siehe, alles driftet ein wenig in Richtung Vanitas, aber halt nur Vanitas für Arme.



Wenn ich einmal reich wär (VORSICHT:  Anatevka und total out ), dann leistete ich mir ein echtes Vanitas-Stilleben und hängte es mir übers Bett. Am liebsten das (klick). Das tät ich auch nehmen (klick). 
Im Moment bleibt mir leider nur Kunstraub, um an ein solches Bild heranzukommen, und um dieses Handwerk noch zu erlernen, bin ich schon zu alt. 

Was soll's. Ein solches Gemälde, ist sicher auch kein bisschen shabby. ABER SCHÖÖÖÖN.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Sommerabend.


P.S.: Dieses kleine, verrostete Blechteil ist übrigens ein altes Plissiereisen aus dem Sperrmüll, dem die Griffe fehlen.



Euch allen noch einen lieben Gruß
Katala


P.P.S., aber nur für die, die hart im Nehmen sind und auch nur ins Unreine gesprochen:

Es wäre doch einmal interessant, die Dekorationen des immer mehr in Mode kommenden Shabby-Stls und all seiner Spielarten  darauf zu untersuchen, welche Symbolde der Vergänglichkeit in welcher Häufigkeit auftauchen und warum gerade zu dieser Zeit. Aber vielleicht gibt es diese Untersuchung ja schon und ich habe halt nur wieder einmal keine Ahnung, hinke den Ereignissen um Jahrhunderte hinterher. Dann lasst mich aber bitte nicht dumm sterben, dann berichtet mir davon.

Ist ja gut. Ich bin ja schon still. 
 

Kommentare:

  1. liebe katala,

    ich finde es wunderschön!!!

    und die hitze kann gar nichts dafür...
    das hast du schon selber kreativ hindekoriert!!!

    einfach super!!!

    lg nancy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katala,
    ich schließe mich meiner Vorschreiberin an:
    Deine Deko sieht richtig klasse aus!!!
    Mir gefällts!!!

    Ganz liebe Grüße, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katala,
    vielen Dank für die guten Wünsche!
    Deine Deko sieht toll aus!
    Liebste Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Ein Rehschädel als Deko -- das taugt mir. Aber wahrscheinlich würde so etwas nicht lange bei uns im Zimmer bleiben, weil eines der Kinder den bestimmt in sein Zimmer schleppen würde, *ggg*.

    Mein Sohn, der Mo (10) hat als ein "Dekostück" in seinem Zimmer übrigens ein Stück von einem verrosteten Deckel, das er in einem alten Bunker aus dem 1. Weltkrieg gefunden hat...

    Aber ich glaube, das hat weniger etwas mit Einrichtungsstil denn mit Faszination zu tun, ;-).

    So long,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,
      bei uns war's umgekehrt. Ich habe mir den Rehschädel von den Kindern geborgt. Sie haben ihn gefunden und hatten ihn schon eine Weile am Baumhaus hängen. Als die Faszination vorbei war, durfte ich ihn haben.
      Lieben Gruß
      Katala

      Löschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.