Dienstag, 28. August 2012

Dekospiele #1

Die kleine schäbige Kammer wird langsam zum Salon. Die Löcher sind verputzt. Die Wände sind geweißt. Das Fenster ist fertig. Jetzt fehlt noch  die Heizung. Auf die warte ich. Sehnsüchtig. Verzweifelt. Denn bevor nicht der Monteur da war, macht es überhaupt keinen Sinn, sich um Fußboden und  Scheuerleisten zu kümmern. Lieber Herr Monteur, bitte komm doch bald. Ich will weitermachen. Ich will fertig werden. ICH WILL EINRÄUMEN.
Und weil ich nicht gerade der Geduldigsten eine bin, musste ich am Sonntag schon ein wenig probedekorieren.


Es fing alles ganz harmlos an. Nun ja, das tut es ja immer. Erst nur ein Kränzlein und ein Sträußlein. Aber wartet's ab, es wird bald mehr. So an die dreißigtausend Variationen habe ich ausprobiert. Das sind 'ne Menge Bilder.


Die Hagebutten sind übrigens vom Straßenrand. Das ist das Schöne daran, wenn man über die Dörfer fährt - man kann sich immer gleich ein wenig Grünzeug einsammeln. Den Kranz habe ich aus einer langen Ranke von wildem Wein gedreht. Und beides war eigentlich für die Schlafkammer gedacht.


Doch als ich es dann in die kleine schäbige Kammer geschleppt hatte, habe ich mich prompt in die Nische und vor allem in deren schmale Kante verliebt. Und da ging's los. 


Diese Decke hat meine Großmutter dereinst noch gehäkelt. Sie lag bei ihr oft auf dem Wohnzimmertisch. Als junges Mädchen fand ich dieses Teil schrecklich piefig. Damals hätte ich es gerne im Müll versenkt.


Jetzt bin ich froh, dass ich es habe. Man kann so wunderbare Dekospiele damit spielen. Aber auch mit der kleinen Decke klappt das. Die habe ich vom Flohmarkt.


Sie ist nicht gehäkelt, sondern gegabelt. Keine Ahnung, wie das geht. Ich weiß nur, dass so etwas eigentlich gestärkt und gespannt gehört. Mag ich aber nicht, denn dann kann ich ja gleich ein Brett nehmen. Und das habe ich dann auch getan.


Einmal  Brett oben. Einmal Brett unten.


Und dann hatte ich von den Hagebutten genug und habe mir den Strauß aus der Küche geholt.


Der ist auch vom Straßenrand. Nein, nicht geklaut. Ordentlich beim Bauern gekauft.


Wenn bunt, dann aber richtig. Also die alten Bildbausteine dazu.


Und nun die Holzklötze ohne Blumen.  
Sind diese alten Bausteine nicht wunderschön? Es sind Fundstücke. Niemand wollte sie mehr haben. Da wurden es ganz schnell meine.


Und nach diesem Bild war meine Lust auf Bunt auch schon wieder vorbei.

Hallo? Liest hier noch jemand? Echt? Wie schöööön!

Ich habe noch ganz, ganz viele Fotos. Aber ich brauche erst einmal eine Pause.

Euch allen einen schönen Tag.
Lieben Gruß
Katala

Kommentare:

  1. Oh, das gefällt mir sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  2. Niemand wollte die Bildbauklötze haben? Das ist mir völlig unverständlich!

    Die Bilder gefallen mir gut -- mir taugt vor allem Deine erste Variation, die ist komplett klasse.

    Liebe Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. liebe katala,

    oh wie schön, wie schön, wie schön!!!
    du kannst gerne bei mir vorbeikommen, und dich dann bei mir weiter mit den dekospiele beschäftigen...

    es sieht alles so perfekt aus...

    ja ein dekorierter raum, ohne möbeln ist schon eine feine spielwiese...
    wie eine leere leinwand... tobe dich aus... nutzte die zeit...

    hab spaß...

    bis bald!!!

    lg nancy

    ps. ich liebe deine fotos mit den margariten...

    AntwortenLöschen
  4. ich habe grad glaub margariten geschrieben... oh jeh... jetzt fängst an...
    ich meinte hagebutten...

    :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass Du mich besucht hast.
Ich freue mich über jeden Kommentar.